EINLASS: IMMER 1 STUNDE VOR VERANSTALTUNGSBEGINN, WENN NICHT ANDERS ANGEGEBEN!

THORSTEN NAGELSCHMIDT | Lesung: „Arbeit“

VERLEGT VOM 21.10.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Donnerstag, 15.04.2021
20:00 Uhr
Vorkasse: 16,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]
Abendkasse: 20,00 €

THORSTEN NAGELSCHMIDT | Lesung: „Arbeit“

VERLEGT VOM 21.10.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Foto: Promo

In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den dritten Überfall in diesem Jahr. An der Tür vom Lobotomy steht Ten und realisiert, dass ihm seine junge Familie durch seine Arbeitszeiten komplett zu entgleiten droht. Außerdem: Eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.

Thorsten Nagelschmidt hat mit »Arbeit« einen großen Gesellschaftsroman über all jene geschrieben, die nachts wach sind und ihren Job erledigen, während Studenten und Touristen feiern. Temporeich erzählt er von zwölf Stunden am Rande des Berliner Ausgehbetriebs und stellt Fragen, die man beim dritten Bier gerne vergisst: Auf wessen Kosten verändert sich eine Stadt, die immer jung sein soll? Für wen bedeutet das noch Freiheit, und wer macht hier später eigentlich den ganzen Dreck weg?

Thorsten Nagelschmidt, geboren 1976 im Münsterland, ist Autor, Musiker und Künstler. Er ist Sänger, Texter und Gitarrist der Band Muff Potter und veröffentlichte die Bücher »Wo die wilden Maden graben« (2007), »Was kostet die Welt« (2010) und »Drive-By Shots« (2015). Zuletzt ist von ihm der Roman »Der Abfall der Herzen« (2018) erschienen. Thorsten Nagelschmidt lebt in Berlin und veranstaltet dort die Lesereihe »Nagel mit Köpfen«.

MATTHIAS BRODOWY | Keine Zeit für Pessismismius

VERLEGT VOM 14.03.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! | Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Freitag, 16.04.2021
20:00 Uhr
Vorkasse: 19,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]
Abendkasse: 23,00 €

MATTHIAS BRODOWY | Keine Zeit für Pessismismius

VERLEGT VOM 14.03.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! | Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Foto: Promo

Matthias Brodowy ist ein klassischer Künstler: Ein Hypochonder, der in der nächsten Sekunde irgendeinen über ihn einbrechenden Super-Gau erwartet. Im Zweifel einen dinosauriesken Meteoriteneinschlag. Und gerade deswegen ist er der Meinung, dass definitiv keine Zeit mehr für Pessimismus ist. Klingt widersprüchlich?

Höchstens so widersprüchlich wie das Leben.

Aber eigentlich ist es die einzige Chance, das Ruder rumzureißen. Denn den Kopf in den Sand zu stecken, ist definitiv nicht atmungsaktiv!

Warum also nicht der Apokalypse ein Bein stellen und einfach mal handeln? Mit einem Lächeln im Gesicht, denn es wäre zu schade, die Welt Leuten zu überlassen, denen man es sowieso nie recht machen kann.

Dieser Kabarettabend ist ein klares Ausrufezeichen für alle, die auch dann noch ein Apfelbäumchen pflanzten, wenn morgen die Welt unterginge. Entweder im Garten oder virtuell vom Sofa aus. Geht ja heute alles auch online und im Netz ist sowieso die Hölle los.

Also: Aufbruch! Und falls wir unsicher sind: Ran an den Rollator! Gibt’s bestimmt bald auch mit E-Motor!

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, gilt ein Grundsatz:

Keine Zeit für Pessimismus!

Und dann? Konfetti! Biologisch abbaubar.

Brodowys zehntes Programm ist wie immer politisch, literarisch, musikalisch! Darüber hinaus frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn gerne auch der gepflegten Albernheit und der grotesken Geschichte.

CHIN MEYER | Leben im Plus - Kabarett, Geld und mehr

VERLEGT VOM 05.12.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! | Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Sonntag, 18.04.2021
20:00 Uhr
Vorkasse: 17,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]
Abendkasse: 20,00 €

CHIN MEYER | Leben im Plus - Kabarett, Geld und mehr

VERLEGT VOM 05.12.2020! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! | Muss leider erneut verlegt werden. Ein neuer Termin wird gesucht!

Foto: Agentur

Chin Meyer ist Satiriker und Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist.

Mit intelligentem Witz und sprühendem Humor bohrt er tiefe Wunden in so manches aufgeblähte Finanzsystem und lässt auf unterhaltsame Weise auch gleich einige politische Kartenhäuser samt ihrer worthülsenlastigen Bewohner einstürzen. Millionenfach geklickt wurde auf YouTube seine bei „Markus Lanz“ gegebene Erklärung der Finanzkrise anhand von „Fuselanleihen".

Gewohnt geistvoll, bissig und liebevoll durchforstet Chin Meyer auch in seinem neuen Programm „Leben im Plus“die herrlich absurden Widersprüche von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik: Ob Digitalisierung 5.0, künstliche Intelligenzen, Migration oder Verschwörungstheorien – wie immer unterstützt vom Steuerfahnder Sigmund von Treiber und weiteren Management-Gurus surft er böse, charmant, improvisationsfreudig, musikalisch und überaus humorvoll durch unsere schöne, bunte, neue Welt.

DIA-/FILMSHOW | Von Cornwall nach Schottland per Fahrrad

VERLEGT VOM 17.11.2020 UND 17.01.2021! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Dienstag, 20.04.2021
19:30 Uhr
Vorkasse: 11,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]
Abendkasse: 13,00 €

DIA-/FILMSHOW | Von Cornwall nach Schottland per Fahrrad

VERLEGT VOM 17.11.2020 UND 17.01.2021! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Foto: Reinhard Pantke

In seiner neuesten digitalen Dia- und Filmshow zeigt der bekannte Globetrotter Reinhard Pantke Impressionen dreier, insgesamt über drei Monate langer Reisen in denen er Großbritannien von Süden nach Norden durchquerte. Die Multivisionsshow wird am Dienstag, den 17.11. von 19.30 Uhr an in der Brunsviga im grossen Saal gezeigt werden. Mehr als 3.500 km legte der Reisejournalist per Fahrrad zwischen Frühling und Herbstin den schönsten Regionen zwischen Lands End in Cornwall und den skandinavisch geprägten Shetlandinseln im hohen Norden Schottlands zurück. Der Süden Englands mit den Grafschaften Cornwall und Devon präsentiert sich mit idyllischen Fischerdörfern, gewaltigen Klippen, karibikähnlichen Stränden und geschichtsträchtigen Städten wie Bath und Cardiff. Durch das raue Wales mit romantischen Mooren, wilden Gebirgen und märchenhaften Burgen und Schlössern radelte Reinhard Pantke über zahllose Berge in den wunderschönen Nordosten Englands und Schottland.

Schottlands vielfältige Naturlandschaften und lebendige Traditionen sind ein großer Schwerpunkt der digitalen Dias- und Filmhow: Die ursprünglichen Highlands, die wilden Hebrideninseln im Westen, die Orkney und Shetlandinsel im Norden und die spannende Hauptstadt Edinburgh und die lebendigen Traditionen der Schotten sind nur einige der Punkte dieser abwechslungsreichen und informativen Reiseerzählung, die mit vielen amüsanten Reise-Erlebnissen garniert wird. Weitere Informationen unter:

www.reinhard-pantke.de

Zur Person: Der Globetrotter Reinhard Pantke (Jahrgang 67) erlebt seine Reiseziele grundsätzlich nur mit Fahrrad und Rucksack. Neben Fahrradtouren durch Norwegen (17x), Schweden, Island (3x), Schottland, England, Neuseeland (3x) und einigen Südseeinseln und den Kanaren war er auch in Kanada und Alaska unterwegs. Im Verlauf dieser Touren legte er in den letzten Jahren insgesamt 200.000 km per Fahrrad zurück. Neben Artikeln in regionalen und überregionalen Zeitungen und Magazinen, Kalendern, Buchbeiträgen und Austellungen ist Reinhard Pantke auch Autor verschiedener Bildbände über Norwegen und Kanada. Im Jahr 2009 hatte der Abenteuerer bereits Kanada von Westen nach Osten durchquert. Im Sommer 2012 radelt Pantke von Vancouver nach Anchorage. In Planung sind weitere Touren durch Südamerika und Asien. Im Sommer 2014 radelt der Globetrotter einmal von Braunschweig zum Nordkapp.

HORST SCHROTH | Schlusskurve ... mit dem Besten aus 40 Jahren

VERLEGT VOM 20.03.2020 UND 18.02.2021! VERANSTALTUNG ENTFÄLLT ERSATZLOS!

Sonntag, 25.04.2021
20:00 Uhr
Vorkasse: 21,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]
Abendkasse: 25,00 €

HORST SCHROTH | Schlusskurve ... mit dem Besten aus 40 Jahren

VERLEGT VOM 20.03.2020 UND 18.02.2021! VERANSTALTUNG ENTFÄLLT ERSATZLOS!

Foto: Promo

Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen
Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten.
Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge. Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden.

Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter -um nicht zu sagen „alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will.
Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller.

Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.

 

Hinweis:

Bereits gekaufte Tickets können an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgegeben werden. 
 

BUNDESVERBAND SOZIOKULTUR | Seminar für Aufsichtführende Personen bei Veranstaltungen

VERLEGT VOM 01.12. - 03.12.2020! VERLEGUNG! Ein Ersatztermin wird gesucht!

Dienstag, 27.04.2021
10:30 Uhr
bis 29.04.2021, 17:00 Uhr
Vorkasse: 400,00 €
[zzgl. Vorverkaufsgebühr]

BUNDESVERBAND SOZIOKULTUR | Seminar für Aufsichtführende Personen bei Veranstaltungen

VERLEGT VOM 01.12. - 03.12.2020! VERLEGUNG! Ein Ersatztermin wird gesucht!

Seminar zur Sicherheit von/bei Veranstaltungen in soziokulturellen Zentren.

Vorhang auf, Bühne frei … so heißt es nicht nur in Opernhäusern, sondern auch in soziokulturellen Einrichtungen. Und auch wenn es im Gegensatz zu den Bühnen in großen Theatern in den Kulturzentren eher kleinere Szenenflächen gibt, auf denen die unzähligen Veranstaltungen stattfinden, so stellt der Gesetzgeber auch hier einige Anforderungen an die Sicherheit.

SEMINARINHALT

  • Überblick über die relevanten Gesetze und Verordnungen
  • Leitung und Aufsicht in Veranstaltungsstätten
  • Ermittlung von Gefährdungen, Erarbeiten von Schutzzielen und Ableitung von Maßnahmen
  • Brandschutz, Notfallmaßnahmen
  • Umgang mit veranstaltungstechnischem Equipment
  • Unterweisung von Mitwirkenden
  • Verantwortung und Haftung

 

REFERENT
Thomas Schiffmann ist Meister für Veranstaltungstechnik und technischer Betriebswirt. Nach Tätigkeiten für verschiedene Veranstaltungstechnik-Firmen und den Bayerischen Rundfunk hat er zwischen 2004 und 2011 die Abteilung Veranstaltungstechnik im Kulturzentrum E-Werk (Erlangen) geleitet. Mittlerweile ist er dort in der Verwaltung tätig, kümmert sich aber weiterhin u.a. um den organisatorischen Brandschutz, Fragen rund um die Besuchersicherheit und die Planung der Notfallorganisation.

ZIELGRUPPE
Das Seminar ist konzipiert für Mitarbeiter*innen von soziokulturellen Zentren, die mit der (technischen) Durchführung von Veranstaltungen betraut sind. Sinnvoll ist die Teilnahme auch für Mitarbeiter*innen in der Verwaltung und Leitung, die für die Personalauswahl für Veranstaltungen verantwortlich sind.

Anmeldungen bitte an: Thomas.Schiffmann@e-werk.de

 

DAUER
3 Tage (in der Regel Di. – Do.)
1. Tag: 10:30 – 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr
3. Tag: 09:00 – 15:00 Uhr

HINWEIS

Das Seminar wurde für ein zeitliches Minimum konzipiert. Eine zeitliche Verkürzung ist nicht möglich, auch eine teilweise Teilnahme ist nicht sinnvoll.

KOSTEN
Für Kolleg*innen von Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbands Soziokultur e.V. übernimmt der Bundesverband einen Teil der Kosten, somit kostet das dreitägige Seminar lediglich 150,00 Euro pro Person.
Im Preis inbegriffen sind eine warme Mahlzeit pro Seminartag, Tagungsgetränke und -snacks sowie umfangreiche Unterlagen.
Fahrt- und Übernachtungskosten sind im Preis nicht inbegriffen.

Preis für Mitarbeiter*innen von Mitgliedseinrichtungen der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren: 150,00 Euro (inkl. 7 % MwSt.) pro Person

Preis für externe Teilnehmer*innen: 400,00 € (inkl. 7 % MwSt.) pro Person

FÖRDERHINWEIS
Die Ausschreibung und Anmeldung erfolgt vorbehaltlich der Fortführung der Förderung des Bundesverbandes durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.